Gesangverein "Cäcilia 1838" Lich e.V.

 

Chronik von 2000 bis heute

2000 - Helmut Köstler übernimmt den Vorsitz von Walter Lotz

Anfang 2000 wurde Helmut Köstler zum Vorsitzenden gewählt, der für den Verein bis heute verantwortlich zeichnet.      


2000 - 700 Jahre Stadtrechte Lich

Bei den Feierlichkeiten aus Anlass „700 Jahre Stadtrechte Lich“ im Jahre 2000 beteiligte sich der Verein durch seinen Kinderchor und den Männerchor am Seniorennachmittag sowie am Festzug mit einem Festwagen, der das Thema „Dirigent und Komponist Heinrich-Adam Neeb, 1805 – 1878“ zum Inhalt hatte. Dieser wurde begleitet von einer Fußgruppe, gebildet aus allen Cäcilia-Chören und den Sängerfrauen, diese teilweise in historischen Gewändern.


2001 - Stefan Spielberger Chorleiter für beide Chöre

Anfang des Jahres 2001 übernahm Stefan Spielberger, ein Musiker und Chorleiter, der zu dieser Zeit auch bei der Big Band der Bundeswehr als Sänger aktiv war, unsere beiden Chöre und leitete diese mit großem Engagement. Zu erwähnen sind hier als Höhepunkte mehrere erfolgreiche Konzerte und eine ebenfalls erfolgreiche Konzertreise nach Ungarn. Unter seiner Leitung wurden auch einige Aktionen durchgeführt, um neue Chormitglieder zu gewinnen. Viele dieser Unternehmungen kamen aus unterschiedlichen Gründen, besonders für den Männerchor, leider nicht zum Tragen. Stefan Spielberger beendete, unter anderem auch aus diesen Gründen, seine Chorleitertätigkeit Ende 2004 bei unserem Verein.     -


2004 - Reinhard Baron Chorleiter für beide Chöre

Unter dem Chorleiter Reinhard Baron, der Ende 2004 seine Arbeit bei der Cäcilia aufnahm, wurden von 2005 bis 2010, jedes Jahr u.a. ein Konzert im Rahmen der Licher Kulturtage veranstaltet. Herausragend war eine Flugreise nach Rom mit Auftritten in verschiedenen römischen Kirchen. Bei einer hl. Messe im Vatikan wurden u.a. Teile eines von ihm komponierten Chorwerkes aufgeführt. Diese Konzertreise wurde vom Chorleiter geplant, organisiert und durch einen eigens hierfür ins Leben gerufenen Projektchor, der überwiegend aus Sängerinnen und Sängern der Baron´schen Chören bestand, durchgeführt.       


2005 - Der "Kleine Chor" ändert seinen Namen in "Sempre Unisono

Bei einem Probenwochenende im Februar 2005 änderte der damalige „Kleine Chor“ zusammen mit einigen neuen Sängerinnen und Sängern seinen Namen und nannte sich von da an „Sempre Unisono“.


2011 - Hermann Jung Chorleiter für beide Chöre

Seit dem zweiten Viertel 2011 hat Hermann Jung die Leitung unserer beiden Chöre übernommen und damit auch die Aufgabe, diese für das bevorstehende Vereinsjubiläum „175 Jahre GV Cäcilia“ im Jahre 2013 vorzubereiten.


2012 - Projektchor mit dem Frauenchor Lich

Die personelle Situation im Cäcilia-Männerchor, insbesondere in den Tenören, ist nach wie vor kritisch und könnte wegen der vorhandenen Altersstruktur im Chor schnell bedrohlich werden. Vom Vorstand wurden aus diesem Grunde Gespräche mit dem Frauenchor Lich aufgenommen. Ziel ist es, in einem Projektchor abzuklären, ob eine zukünftige Zusammenarbeit in einem gemischten Chor vorstellbar wäre. Dieser Projektchor wurde ebenfalls von Hermann Jung geleitet und hat sich im 14-tägigen Rhythmus mit dem Männerchor abgewechselt. Erfreulich war, dass kurz nach Projektstart bereits einige neue aktive Chormitglieder begrüßt werden konnten. Nach dem Cäcilia-Festjahr 2013, in dem geplant war, dass der Projektchor auch mitwirkt, soll dann eine Entscheidung getroffen werden in welcher Formation in Zukunft weiter gesungen werden soll.


2013 - 175-jähriges Vereinsjubiläum

Das Jubiläumsjahr 2013 aus Anlass des 175-jährigen Vereinsjubiläums wurde mit mehreren Veranstaltungen gefeiert, welche über das gesamte Festjahr verteilt waren.  Der Schirmherr unseres Jubiläumsfestes war Herr Bürgermeister Bernd Klein.

  • Eröffnet wurde diesen Veranstaltungen mit einen Akademischen Abend am 02. März im Bürgerhaus, bei dem wir Glückwünsche und Ehrungen aus Politik, Verbänden und Vereinen entgegennehmen durften. Nach der offiziellen Veranstaltung hatte die Cäcilia zu einem Umtrunk in den Kultursaal eingeladen, wobei auch schon ein Teil der von Gerhard Dörmer erstellten Ausstellung "Geschichte der Cäcilia in Wort und Bild" in Augenschein genommen werden konnte.
  • Am 24.März wurde ein Freundschaftssingen zusammen mit 15 Chören des Chattia-Sängerbundes im Bürgerhaus veranstaltet. Erfreulich bei dieser Veranstaltung war, dass hier die Mehrheit der Chöre nach ihrem Auftritt der Veranstaltung weiter beiwohnten und den nachfolgenden Chören somit auch ihre Aufmerksamkeit schenkten.
  •  An Pfingsten waren unsere Sangesfreunde aus Nachrodt zu Gast mit denen wir uns zunächst am Abend des Pfingstsonntag in froher Runde im Holländischen Hof trafen, um dann am Pfingstmontag um 10:30 Uhr gemeinsam in einem ökumenischen Gottesdienst mit zu gestalten, in dem der Anlässe 175-Jahre GV "Cäcilia" Lich und 85 Jahre Sängerfreundschaft Nachrodt - Lich zum Inhalt hatte. Gegen 12:00 Uhr wurde eine Feierstunde am zuvor von der Stadt Lich neu renovierten Neeb-Denkmal abgehalten, welche vornehmlich durch die beiden Männerchöre aus Nachrodt und Lich gestaltet wurde. Um 16:00 Uhr war ein Chorsingen am Hessentagsbrunnen vorgesehen, welches kurzfristig wegen der ungünstigen Witterung in den evang. Gemeindesaal verlegt wurde. Hierbei haben auch der Schulchor der Selma-Lagerlöff-Schule, Sempre Unisono, der Projektchor aus Frauenchor und Cäcilia-Männern, sowie die beiden Männerchöre aus Nachrodt und Lich mitgewirkt. Wenn auch der Gemeindesaal aus allen Nähten platzte, so war diese Veranstaltung doch ein schöner Abschluss der Pfingsttage. Hiernach haben wir unsere Nachrödter Gäste verabschiedet, die nun wieder die Rückreise in ihre Heimat angetreten haben.
  •  Am 23 Juni 2013 hatten wir um 18:00 Uhr zu einem Chorkonzert mit den Jung´schen Chören, bestehend aus den Männerchören der Gesangvereine "Edelweiß" Gambach, "Eintracht" Bauernheim/Friedberg, "Eintracht" Petterweil / Karben, "Cäcilia" Lich, sowie den gemischten Chören aus Schwalheim/Bad Nauheim, Projektchor "Cäcilia" und Sempre Unisono "Cäcilia" in die Kirchenruine nach Kloster Arnsburg eingeladen. Leider spielte das Wetter an diesem Sonntag nicht mit, weshalb dieses gut besuchte Konzert im Dormitorium stattfinden musste, aber trotzdem zu einem Höhepunkt unserer Feierlichkeiten wurde.
  • Am 25.August 2013, wurde im Licher Heimatmuseum Rahmen des Museumstages eine Ausstellung über die "Geschichte der Cäcilia in Wort und Bild" eröffnet. Diese Ausstellung wurde von Gerhard Dörmer erstellt, im Heimatmuseum aufgebaut und von ihm auch bis zum Jahresende betreut.
  • Als letzte Veranstaltung in unserem Jubiläumsjahr fand am 16.11.2017 das 175.-Stiftungsfest im Bürgerhaus statt. Diese Veranstaltung war ebenfalls gut besucht und wurde ausschließlich von Chören aus der Licher-Kernstadt, einem Sologesang mit Klavierbegleitung von Joanna Schulte und Frank Kleffmann, sowie heiteren Sketch-Einlagen von Christian Dörmer, gestaltet.


2014 - Cäcilia beschließt Chorgemeinschaft mit Frauenchor.

Am Beginn des Jahres 2014 beschließen die beiden Vereine Frauenchor 1916 Lich und Cäcilia 1838 Lich, die seit ca. 2 Jahren in einem Projektchor praktizierte Chorarbeit in einem gemischten Chor fortzusetzen. Der neue gemischte Chor gibt sich den Namen Chorgemeinschaft (CG) "Frauenchor 1916 & Cäcilia 1838" Lich und wird weiterhin von unserem  Chorleiter Hermann Jung geleitet. Unser  Chor "Sempre Unisono" löst sich auf, wobei ein Großteil seiner Chormitglieder in der neu gegründeten Chorgemeinschaft weiter singen werden.


2020- Ein Jahr, welches durch die Corona-Pandemie geprägt wurde.

  • Fällung der Cäcilia-Linde durch die Stadt Lich
    Mit Entsetzen mußten wir davon Kenntnis nehmen, dass die im Rahmen des 125-jährigen Jubiläums des M.G.V. Cäcilia im Jahre 1963 gepflanzte Linde, welche seit ca. 60 Jahren am Rande des früheren Festplatzes und heutigen Bürgerparks  ihren Standort hatte, von der Stadt Lich am 06.01.2020 ohne Ankündigung und Vorwarnung gefällt und beseitigt worden ist. Begründung der  Stadt Lich hierfür war, dass aktueller Handlungsbedarf bestanden hätte, da die Linde nicht mehr die erforderliche Standsicherheit aufgewiesen hätte. Dieser Aussage haben wir, nach Einbeziehung von Fachleuten widersprochen. Später stellte sich heraus, dass die Feststellung der fehlenden Standsicherheit bereits ein Jahr zuvor festgestellt, aber erst Anfang 2020 umgesetzt worden ist. Die Linde war beseitigt, aber die Stadt Lich machte uns die Zusage, dass noch im gleichen Jahr eine Ersatzpflanzung erfolgen solle.
    Diese Zusage der Stadt Lich wurde am 27.11.2020 umgesetzt und damit eingelöst. Der neue Standort der Ersatz-Linde befindet sich jetzt im Bürgerpark an dem Verbindungsweg zwischen der St. Pauluskirche und der ehemaligen Post. Dieser Standort wurde gewählt, damit die Linde später die Schaukelanlage im Bürgerpark beschatten möge.
    Siehe hierzu auch Bilder unter: "Über uns/Fotogalerie/2020"
  • Beendung der Singtätigkeit bis auf Weiteres, wegen dem Grund der Pandemie
    Wegen der Coronavirus-Epedemie wurde in der Singstunde am 12.03.2020 beschlossen, dass bis auf Weiteres der Singstundenbetrieb ruhen soll. Die Wiederaufnahme wird rechtzeitig bekannt gegeben.
    Eine Woche später, wurde dieses dann auch öffentlich untersagt.
    Seit dem 16.04.2020 treffen wir uns jedoch zur virtuellen Singstunde donnerstags um 19:00 Uhr über das Internet, jeder zu Hause vor deinem Bildschirm. Hierzu schickt uns unser Chorleiter Hermann Jung einen Einladungs-Link, welcher uns Zugang zum Zoom-Übungsraum ermöglicht, Dieses virtuelle Treffen am Bildschirm kann die gewohnten Singstunden zwar nicht ersetzen, ermöglicht uns aber in Kontakt zu bleiben und zu singen. Leider können hieran nicht alle Chormitglieder teilnehmen, da bei einigen die technischen voraussetzungen fehlen. In diesem Jahr wurden nahezu alle geplanten Veranstaltungen ein Opfer der Corona-Pandemie. Wie Deutsches Chorfest in Leipzig, das Pfingstsingen im Seniorenheim Schloßgarten, sowie in der Seniorenresidenz Menetatis, unser Tagesausflug in die Rhön, das Sommergrillen am VGL-Heim, das Herbstfest im BGH, das Singen in der St. Paulus-Kirche am Totensonntag und auch das Gedenken unserer verstorbenen Mitglieder auf dem Friedhof.
  • Ende der 92-jährigen Sängerfreundschaft mit dem MGV "Frohsinn" Nachrodt
    Mit dem Schreiben vom 12.11.2020 haben uns unsere Nachrodter Sangesfreunde davon in Kenntnis gesetzt, dass sie beschlossen haben ihren Gesangverein "Frohsinn Nachrodt 1904" aufzulösen. Damit endet auch unsere 92-jährige Sängerfreundschaft.

    Siehe hierzu auch "Über uns/Chronik/Freundschaft mit ..."


2023 - 185-jähriges Jubiläum und 10 Jahre Chorgemeinschaft
Aus Anlass dieser beiden Jubiläen veranstalteten wir am 25.06.2023 ein Chorkonzert in der Aula der Erich-Kästner-Schule in Lich.  Hierbei wurden wir durch den gemischten Chor Schwalheim, aus Bad Nauheim-Schwalheim und durch den Jugendchor SONGLINES, der Musikschule Lich unterstützt.


2023 - SONGLINES treten dem Gesangverein "Cäcilia" bei

Der junge und lebendige Chor „Songlines" wurde 2008 von Peter Damm an der Musikschule Lich e.V. gegründet. Der temperamentvolle Chor hat sich durch zahlreiche Auftritte einen Namen gemacht, bei welchen vor allem immer wieder die Leidenschaft und Energie auf der Bühne eine große Rolle spielte. Mittlerweile haben Frank Kleffmann und Vanessa Stania die Leitung des Chors übernommen. Frank bringt hierbei sein musikalisches Wissen als Chorleiter und Vanessa ihre Organisationsfähigkeiten als Chormanagerin ein. Zum 01. Dezember 2023 sind die Songlines dem Gesangverein Cäcilia 1838 Lich beigetreten. Zurzeit bestehen die Songlines aus rund 30 Sängerinnen und Sängern im Alter zwischen 21 und 36 Jahren.

 









         

Bitte besuchen Sie diese Seite bald wieder. Vielen Dank für ihr Interesse!    


Zurück zur Übersicht